Die Bedeutung hinter 1. Advent

1. Advent ist hier

21/11, 22/11, 23/11 … 01/12, 02/12, 03/12 – die Adventszeit steht um die Ecke. Es gibt nur 14 Tage bis zum 1. Advent, der auf den  03. Dezember 2017 fällt. Der Sonntag vor Advent heißt der Totensonntag. Deswegen wird der erste Adventssonntag mit dem Einzug von Jesus in Verbindung gesetzt. Der Ursprung des Wortes “Advent” kommt vom lateinischen Wort “advenire”, was Ankunft bedeutet. Der 1. Advent bezeichnet den Beginn der Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Die Adventszeit dauert vier Wochen und das Datum des ersten Advents verändert sich von Jahr zu Jahr als auch die Länge der Adventszeit. Der Grund für diese Veränderungen kann man der verschiedenen Länge der Jahre zuordnen. Das 1. Adventsdatum ist mit dem letzten Adventssonntag verbunden, der der Sonntag vor 25. Dezember sein muss.  Am Heiligen Abend endet die Adventszeit.

 

1. Advent – Bedeutung und Bräuche

Adventkranz am 1. Advent




Jeder Sonntag von der Adventszeit stellt ein unterschiedliches Thema dar. 1. Advent widmet sich der Wiederkunft Jesu am Tag des Jüngsten Gerichts.  Am 2. und 3. Sonntag im Advent steht Johannes der Täufer im Vordergrund. Am 4. Sonntag der Adventszeit steht die Gottesmutter Marias im Mittelpunkt. Mit der ersten Vesper am 24. Dezember endet die Adventszeit.

In der Vergangenheit war Advent mit vielen Bräuchen verbunden. Die berühmtesten von Allen sind:

Adventkranz am 1. Advent




  • Adventkalender

Adventskalender am 1. Advent

  • Glühwein

Am 1. Advent Glühwein trinken

Am 1. Advent Weihnachtsbaum dekorieren




  • Adventslieder

Am 1. Advent Lieder zusammen singen

Wie feiert man heutzutage 1. Advent?

Adventkranz am 1. Advent

Heute ist diese Zeit hektisch. Alle beeilen sich, um Geschenke zu kaufen und zu verpacken, Plätzchen zu backen, ihre Wohnungen zu dekorieren etc. Im Laufe der Zeit verändert man einige von den Bräuchen des Advents und er ist heutzutage eine Art des Feierns. Es gibt aber Sachen, die sich mit der vorbeigehenden Zeit nicht verändern. Die Farben der Weihnachtsdekoration sind immer grün und rot.  Die grüne Farbe symbolisiert die Hoffnung auf Gesundheit und Kraft in den kalten Winternächten. Die rote Farbe präsentiert die Freunde auf die Geburt von Christi. Man glaubt auch daran, dass wenn man zu Hause immer grüne Pflanzen stellt, wehren sie die bösen Geister ab. Ein anderer Glaube ist, dass das Grün die Treue zu Jesus und das Rot die Farbe Seines Blutes symbolisiert.

Unser Ratschlag für einen wunderschönen Advent ist Feuer im Kamin zu zünden und mit Ihrer Familie zu essen. Dekorieren, kochen, backen und verpacken Sie nicht, weil Sie das unbedingt machen müssen, sondern weil das Ihnen Spaß macht!

 

Wir wünschen Ihnen schönen 1. Advent 2017!

Glühwein am 1. Advent trinken

 

Glühwein am 1. Advent trinken

Glühwein am 1. Advent trinken

Am 1. Advent Pläzchen backen

Am 1. Advent Pläzchen backen

Am 1. Advent Pläzchen backen

Für 1. Advent Pläzchen backen

Adventkranz für 1. Advent

Adventkranz für 1. Advent zünden

Anzeige

Top Artikel

To Top