Die besten Styles für die Übergangszeit

Mode für die Übergangszeit

Es ist zwar erst August, doch bereits jetzt ist es nicht mehr so lange hell und die Abende werden merklich kühler. Es wird demnach Zeit, sich mit dem richtigen Outfit für die Übergangszeit zu befassen. Nun zählen Kleidungsstücke, mit denen Sie der morgendlichen Kälte trotzen, in der Sonne des Nachmittags aber nicht zu stark schwitzen. Das Stichwort heißt Lagen-Look! Der sogenannte Zwiebellook ist und bleibt die beste Möglichkeit, um entspannt und immer passend angezogen, durch den Herbst zu kommen. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Kleidungsstücken Sie Ihr Lieblingskleid aus dem Sommer kombinieren können – nur weil es bald wieder kühler wird, bedeutet es schließlich nicht, dass Sie auf alle Errungenschaften des Sommers verzichten müssen.

 

Outfit #1: Jeans ist der Allrounder jeder Jahreszeit

Outfit Idee für die Übergangszeit: Jeans ist der Allrounder jeder Jahreszeit




Denim zählt zu den beliebtesten Stoffen modebewusster Menschen. Tatsächlich ist das Material für wirklich jede Witterung bestens geeignet:

  • Als Short im Sommer, um etwas Bein zu zeigen.
  • Eine Jeansjacke ist perfekt für laue Nächte und sieht außerdem immer schick aus.
  • Lange Jeanshosen können Sie im Frühling, Sommer, Herbst und Winter tragen.

Dieses Jahr geht der Trend sogar in Richtung eines All-Over Outfits. Fashionistas tragen von Kopf bis Fuß den trendigen Jeansstoff. Versuchen Sie es selbst: greifen Sie zu einer langen, klassischen Jeanshose und kombinieren Sie diese mit einer schlichten Jeansjacke. Den perfekten Look kreieren Sie, wenn Sie zu einem aussagekräftigen Statement-Shirt greifen, das bereits diesen Sommer absolut angesagt war. Alternativ können Sie die Jeansjacke auch weglassen und stattdessen eine extravagante Bomberjacke wählen.

 

Outfit #2: Gegensätze ziehen sich an: das Sommerkleid und die Lederjacke

 Gegensätze ziehen sich an: das Sommerkleid und die Lederjacke




 

Auf die Sommerkleider müssen Sie nicht verzichten. Richtig kombiniert kommen Sie auch in leichtem Stoff entspannt durch den Herbst. Zu so ziemlich jedem Outfit passt eine Lederjacke bzw. eine Lederimitatjacke. Besonders angesagt ist der Biker-Stil – verwegen und klassisch zugleich. Damit verwandeln Sie jedes noch so schlichte Kleid in ein aufregendes, rebellisches Outfit! Die Auswahl an praktischen Übergangsjacken ist selbstverständlich groß, doch keine ist so einfach zu kombinieren wie eine Lederjacke. Besonders gut kommt sie mit einer schmal geschnittenen Skinny Jeans zur Geltung. Die sind aktuell in Used-Optik mit Destroyed-Effekten total angesagt. Was selbstverständlich das wilde Image der Biker-Jacke noch unterstreicht.

 

Outfit #3: Das kurze Kleid gepaart mit einer Hose oder einem Pullover

Outfit für die Übergangszeit: Das kurze Kleid gepaart mit einer Hose oder einem Pullover

Wenn Sie in Ihrem Kleid nicht an die Beine frieren wollen, lösen Sie das Problem einfach mit einer stylischen Hose, die Sie darunter tragen. Dadurch können Sie vollkommen neue Kreationen erschaffen, die Ihnen vorher vielleicht nicht in den Sinn gekommen wären. Eine schmale Stoffhose sieht unter einem luftigen Sommerkleid genauso gut aus wie unter einem Shirt. Und wenn es Ihnen abends doch zu frisch an die Arme wird, ziehen Sie sich einfach einen bequemen Pulli oder einen leichten Cardigan drüber. Wählen Sie am besten ein Modell mit modischen Fransen, die gehören aktuell nämlich ebenfalls zu den Trends des Herbstes. Außerdem bringen sie mit jedem Schritt Bewegung in Ihren Look.

 

Outfit #4: Ein kuschelig-warmer Überwurf – der Poncho

 Ein kuschelig-warmer Überwurf – der Poncho

Ein Poncho ist ein super Ersatz für die herkömmlichen Übergangsjacken. Er besitzt in der Regel einen weiten Schnitt, der es Ihnen ermöglicht, den ganzen Oberkörper in kuschelige Wärme zu tauchen, wenn Ihnen kalt wird. Im Herbst können Sie noch problemlos ein schlichtes, unifarbenes Modell wählen, doch spätestens in der kalten Jahreszeit sind leuchtende Farben sowie auffallende Muster angesagt, um dem tristen Winter den Kampf anzusagen. Zu einem Poncho passen immer eine schmal geschnittene Jeans oder eng anliegende Röcke. Dadurch bilden Sie einen Gegensatz zum weiten Poncho. Wobei es in erster Linie auf Ihren Geschmack ankommt. Tragen Sie das, was Ihnen am besten gefällt und kombinieren Sie fröhlich alle möglichen Kleidungsstücke, die Ihnen in den Sinn kommen! Lassen Sie sich ansonsten doch einfach von den aktuellen Modetrends der Herbst-/Winter-Kollektion inspirieren, die Sie hier finden.

 

 

 

 

 

Anzeige

Top Artikel

To Top