Ideen für die Beleuchtung im Wohnzimmer

Beleuchtung für das Wohnzimmer: angenehme Grundhelligkeit

Mal eben ein gutes Buch lesen, einen Abend mit Freunden verbringen oder einen spannenden Film ansehen – unser Wohnzimmer erfüllt viele Funktionen. Damit es dazu optimal in der Lage ist, muss auch die Beleuchtung des Raums stimmen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die besten Ideen, die sich dazu in die Tat umsetzen lassen. Dabei sind schon für kleines Geld große Veränderungen möglich.

Basisbeleuchtung an der Decke

Stilvolle Ideen für die Beleuchtung für das Wohnzimmer

Bevor es möglich ist, sich über die einzelnen Akzente Gedanken zu machen, die mithilfe von Licht erzeugt werden können, ist zunächst eine angenehme Grundhelligkeit von Bedeutung. Zum einen sind dafür die in den Raum integrierten Fenster von Bedeutung. Während diese für das Wohnzimmer über viele Jahre eher klein gehalten wurden, gibt es nun den Trend zu großen Fensterfronten. Dies kann ein Weg sein, um den kompletten Raum mit natürlichem Licht zu versorgen.
Auf der anderen Seite bietet sich die Gelegenheit, auf eine klassische Deckenleuchte zu setzen. Diese sollte an einer zentralen Stelle angebracht werden, um wirklich alle Ecken des Raums ausleuchten zu können. Leider kann eine zu starke Deckenleuchte für unschöne starke Schatten sorgen, die einer gemütlichen Stimmung im Wege stehen. Ein Dimmregler ist die perfekte Möglichkeit, um je nach Bedarf ein sanftes Ambiente zu schaffen. Ein zusätzlicher Diffusor sorgt für weitere Streuung und verteilt das Licht gleichmäßig im Raum.

Einzelne Spots setzen

Beleuchtung für das Wohnzimmer: Einzelne Spots setzen

In keinem anderen Raum der Wohnung spielt die Akzentbeleuchtung eine so große Rolle wie im Wohnzimmer. In einem ersten Schritt ist es deshalb wichtig, sich Gedanken zu den passenden Leuchtmitteln zu machen. Diese sollten in jedem Fall sparsam sein und über die gewünschte Helligkeit verfügen. Eine große Auswahl an unterschiedlichen Produkten steht zum Beispiel auf der Seite gluehbirne.de zur Verfügung.
Eine Akzentbeleuchtung kann zum einen von praktischer Bedeutung sein. Dies gilt zum Beispiel für den bevorzugten Platz zum Lesen, an dem es zu jeder Zeit hell genug sein sollte. Auf der anderen Seite können bestimmte Gegenstände der Einrichtung auf diese Weise besonders hervorgehoben werden. Besonders Bilder und Skulpturen lassen sich auf diese Art in ein perfektes Licht rücken. Jedes persönliche Andenken kann auf diese Art und Weise perfekt in Szene gesetzt werden.

Indirekte Beleuchtung für gemütliche Stunden

Indirekte Beleuchtung für gemütliche Stunden

In den vergangenen Jahren hielt auch der Trend der indirekten Beleuchtung Einzug in die Wohnzimmer. Dazu werden zum Beispiel lange LED-Leisten gut versteckt angebracht. Hinter einer Kommode, dem Sofa oder dem Fernseher können sie somit für ein besonders sanftes und angenehmes Licht sorgen. Schon für kleines Geld gibt es diese Installation auch in Kombination mit einer Fernbedienung. Diese bietet auch auf die Distanz die Möglichkeit, die Beleuchtung an die eigenen Vorstellungen anzupassen.
Gerade Laien fällt es zunächst oft schwer, auf Anhieb die perfekte Beleuchtung für das Wohnzimmer zu finden. Gerade aus dem Grund lohnt es sich, hier immer wieder auf die Suche nach neuen Lösungen zu gehen. Im Laufe der Zeit lässt sich das Konzept der Beleuchtung perfekt an die Begebenheiten vor Ort anpassen. Anschließend werden die Mühe, welche in diese Aufgabe geflossen sind, keinem Gast mehr verborgen bleiben. Wer selbst über etwas handwerkliches Geschick verfügt und dazu in der Lage ist, eine
Lampe selbst sicher anzuschließen, der hält auch die anfallenden Kosten in einem überschaubaren Rahmen. Schon mit einem niedrigen dreistelligen Betrag lassen sich deutliche Fortschritte bei der Beleuchtung verbuchen.

Tolle Beleuchtung, um Ihre Wohnzimmer zu verzaubern

Moderne Beleuchtung als Akzent in Wohnzimmer

Top Artikel

Nach oben