Kein Bad-Hair-Day in diesem Jahr: Die schönsten Frisurentrends 2021

Anzeige
Kein Bad-Hair-Day in diesem Jahr: Die schönsten Frisurentrends 2021

Eine Frisur kann so viel über einen Menschen erzählen. Beispielsweise kann ihr Haarschnitt viel darüber aussagen, wie es ihnen geht. Neue Frisuren sind zudem häufig ein Indikator für einen Umbruch im Leben, wenn Sie etwa einen neuen Job antreten oder grade eine Beziehung beendet haben. Haare sind uns wichtig und damit Sie auch in diesem Jahr mit Ihrer Haarpracht mit der Zeit gehen können, haben für Sie an dieser Stelle die schönsten Frisurentrends für das Jahr 2021 zusammengefasst. Wer weiß, vielleicht ist ja Ihre nächste Traumfrisur direkt schon mit im Text dabei.

Frisurentrends 2021: Haare machen Leute

Frisurentrends 2021: Haare machen Leute

Anzeige

Das Haar auf Ihrem Kopf ist wohl das wichtigste Accessoire, das Sie haben. Mit der Frisur steht und fällt ihr kompletter Look. Zudem verleiht Ihnen eine gut sitzende Frisur direkt mehr Selbstvertrauen. Mittlerweile müssen Sie nicht einmal mehr vor grauen Haaren Angst haben. Entweder färben Sie in Ihrer Naturfarbe drüber oder Sie entscheiden sich für einen ausgefalleneren Farbton, der zu den Trendfrisuren des Jahres passt. Hier eine großartige Auswahl an schönen Haarfarben. Natürlich können Sie auch zu den grauen Strähnchen stehen. Grau liegt übrigens nach wie vor im Trend.

Choppy Cut in verschiedenen Längen

Dieser Haartrend ist nicht wie viele andere Frisuren an Haarlängen gebunden. Hauptsächlich bedeutet der Choppy Cut, dass das Deckhaar sehr stufig geschnitten ist und die Haarenden fransig wirken. Der Name Choppy, was übersetzt soviel wie „gehackt“ oder „abgehackt“ bedeutet, lässt so etwas in der Art schon irgendwie vermuten. Der Trend ist für alle Haartypen geeignet. Haben Sie ein schmales Gesicht, sollten Sie sich eher für eine kürzere Grundfrisur entscheiden. Bei einem runden Gesicht können die Haare ruhig länger sein.

Gelly Bob, für den Pragmatikerinnen

Diese Frisur ist vor allem für Frauen geeignet, die einfach morgens keine Zeit verschwenden möchten. Dieser Look sitzt nämlich immer, da er im Handumdrehen gezaubert ist. Dabei handelt es sich um einen Bob, der ohne Stufen auf eine Länge getrimmt ist. Mit Haargel legen Sie die Haare einfach nach hinten an den Kopf an. Egal, ob Sie damit ins Büro gehen oder eine Nacht auf der Tanzfläche verbringen, der Gelly Bob ist immer eine schnelle und gute Wahl.

Nicht nur was für Feen, der Pixie Cut

Offensichtlich liegen Kurzhaarfrisuren in diesem Jahr sehr im Trend, denn der sogenannte Pixie Cut macht gerade ebenfalls die Runde und ist auch nicht die letzte Kurzhaarfrisur aus unserer Liste. Dabei werden die Seiten und der Hinterkopf ziemlich kurz getrimmt. Das Deckhaar bleibt länger und wird entweder gescheitelt oder in alle möglichen Richtungen gestrubbelt. Allerdings sollten Sie den Schnitt nicht zu kurz tragen, da er je nach Kopfform nicht mehr so frech wirkt. Alle vier bis sechs Wochen sollte nachgebessert werden.

WIEDER IN MODE, DER BOWL CUT

Der Bowl Cut, Topfschnitt oder Schüsselschnitt war vor allem in den 60er Jahren sehr beliebt, als er vom Star-Friseur Vidal Sassoon kreiert wurde. In der 90er Jahren wurde die Frisur leider zur unbeliebten Kinderfrisur schlechthin degradiert. Mittlerweile liegt der Topfschnitt jedoch wieder voll im Trend und ist bei Models sowie Influencerinnen ziemlich beliebt.

STRANDMATTEN

Wir kommen zu den längeren Haaren. Da wir ja aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten eher schlecht in Urlaub fahren konnten und Strand-Besuche eine Seltenheit waren, muss das Beach-Feeling eben mit den Haaren aufkommen. Mit speziellen Produkten, wie Gels und Salz-Sprays werden die Haare mattiert. Wenn Sie natürliche Wellen haben, sind sie da im Vorteil. Ansonsten können Sie natürlich auch nachhelfen. Am Ende steht ein natürlicher Look, der fast schon mühelos aussieht.

FRENCH BANGS ODER AUCH VORHANGPONY

Ponys kommen wohl ebenfalls nie aus der Mode, sie verändern sich lediglich in der Länge. In diesem Jahr wird der Pony wieder länger getragen. Bei den sogenannten French Bangs enden die Haarspitzen etwa auf Höhe der Wangenknochen. Das Haar wird in der Mitte gescheitelt, um einen tollen Vorhanglook zu bekommen.

 BLUNT CUT

Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen Schnitt, der für alle Haar- und Gesichtstypen geeignet ist. Ohne Stufen werden die Haare einfach rundherum gerade abgeschnitten. Hinten können sie wahlweise etwas länger gelassen werden, allerdings ist das kein Muss. Damit der Schnitt auch immer akkurat aussieht, sollte er alle paar Wochen nachgeschnitten werden.

FESTHALTEN, DER VOKUHILA IST ZURÜCK

Ein Schnitt für ganz mutige: Der Vokuhila ist wieder zurück und wird aktuell von einer Menge Stars gerockt. Bestes Beispiel ist Miley Cyrus. Bei der Frisur wird das Deckhaar kürzer geschnitten als die Haare am Hinterkopf. Wie viel entscheidet dabei der Mut.

GANZ KLASSISCH: DER PFERDESCHWANZ

Der Pferdeschwanz als Frisur war nie wirklich aus der Mode gekommen. Wenn Sie nicht viel Zeit haben, um Ihre Frisur zu stylen, muss halt eben der Pferdeschwanz her. Allerdings haben wir uns schon ein wenig an dem Klassiker satt gesehen, weshalb wir jetzt für Sie einen neuen Dreh haben, der das Pony-Tail ebenfalls zum Trend des Jahres macht. Peppen Sie den Pferdeschwanz mit Accessoires auf. Nutzen Sie auffallende Spangen oder Scrunchies, um der Frisur einen anderen Dreh zu verleihen.
Bild 1: unsplash.com, © Daniel Apodaca
Bild 2: unsplash.com, © Tim Mossholder

" />
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Top Artikel

Nach oben