Orchidee düngen mit Hausmitteln: hilfreiche Tipps & Ideen

Anziege
lila Orchidee wunderschön

Oft nennt man die Orchidee die „Königin der Blumen“ und das ist nicht zufällig. Ihre zarten Blüten, die wie kleine Schmetterlinge aussehen, beeindrucken mit ihrer Schönheit! Wenn Sie Orchideen zu Hause haben, sind Sie hier richtig! In diesem Beitrag geben wir Ihnen einige nützliche Pflegetipps für die wunderschönen Blumen und erklären  Ihnen, womit und wie oft Sie sie düngen können. Lesen Sie weiter!

Orchideen gehören zu den schönsten Zimmerpflanzen

Orchidee in Violett

Anziege

Sie können sich Ihr Zuhause oder Büro ohne Blumen nicht vorstellen? Nehmen Sie sich Orchideen! Vor einigen Jahren galt die Orchidee als relativ schwer zu pflegen, doch viele von den heutigen Zuchtformen eignen sich für Anfänger sehr gut. Dabei sollten Sie Ihre Orchideen nicht nur regelmäßig schneiden und bewässern, sondern auch düngen. Das Düngen ist so wichtig, weil es die Pflanze mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Und dafür können Sie Abfallprodukte vom Haushalt verwenden. Glauben Sie nicht? In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie versprochen, wie es geht, und geben Ihnen weitere Pflegetipps für Ihre wunderschönen Orchideen!

Orchidee düngen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Orchidee Pflegetipps

Anziege

Die speziellen Düngemittel für Pflanzen kosten Geld, das Sie sparen können, indem Sie diese Dünger durch reiche an nützlichen Nährstoffen Produkte aus dem Haushalt ersetzen. Und damit die Pflanze gut gedeiht, ist es wichtig, nicht nur zu wissen, welcher der richtige Dünger ist, sondern auch den besten Zeitpunkt zu finden. Für Orchideen gilt die folgende Regel- man darf diese durch die Wachstumsphase düngen und während der Ruhephase – lieber nicht. Die Ruhephase findet im Winter statt – also in der kalten Jahreszeit braucht die Orchidee keine Düngemittel. Im Frühling beginnt die Wachstumsphase wieder und die Pflanze braucht mehr Kraft bzw. mehr Nährstoffe. Deshalb sollen Sie mit dem Düngen anfangen. Der Beginn der Wachstumsphase erkennen Sie, wenn die Orchidee neue Stängel, Blätter und Blütendolden bildet. Während der Blütezeit brauchen die Orchideen ebenso Düngemittel. Wenn die Blüten verwelken, schneiden Sie den Stängel noch nicht ab. Nicht selten wächst aus einem eine neue Blütendolde.

Während der Ruhephase dürfen Sie die Orchidee nur einmal düngen – wenn Sie die Pflanze umgetopft haben. Machen Sie sich aber keine Sorgen, wenn Sie das Düngen über längere Zeit vergessen. Die Orchideen sind Schwachzehrer, die lange auch ohne Düngemittel überleben können. Schädlich für die Pflanze ist nur, wenn Sie diese zu oft düngen. Alle zwei Wochen ist völlig ausreichend.

Orchidee pflegen – umweltfreundliche Dünger aus dem Haushalt

Orchidee düngen Tipps

Anziege

Und wenn es sich um die Düngemittel geht – wie schon gesagt, können Sie diese fertig kaufen oder selber machen. Wer die zweite Möglichkeit bevorzugt, kann von unseren Ideen unten Inspiration schöpfen!

Kompost selber machen

Statt den Kompost wegzuwerfen, machen Sie daraus einen „Tee“ und düngen Sie damit die Orchideen! Verwenden Sie zu diesem Zweck nur Kompost aus Pflanzen mit großen Blättern – wie Salate, und altem Gemüse. Den „Tee“ wird hergestellt, indem Sie 1 L Wasser (moglichst kalk- und chlorfrei) mit 1 kg Pflanzenmaterial vermischen und in einem Eimer für mindestens 24 Stunden beiseite stellen. So beginnen die Pflanzen im Wasser zu verroten und ihre Nährstoffe abzugeben. Dabei ist eine Umgebungstemperatur von 20 Grad einfach ideal. Zum Schluss sieben Sie die Pflanzenteile ab und düngen Sie die Orchideen mit dem Wasser.

Hefe als Düngemittel

Die Trockenhefe ist reich an Kalium und Phosphor, deshalb ist sie einfach ideal, um die Orchideen zu düngen! Lösen Sie eine Würfel Hefe in lauwarmem Wasser auf, und bewässern Sie damit die Pflanze. Besonders in der Blütezeit kann die Hefe für die Orchideen Wunder wirken!

Kaffeesatz als Dünger verwenden

Kaffee enthält buchstäblich alle Nährstoffe, die die Orchidee benötigt – Kalium, Phosphate, Stickstoff. Deshalb statt den Kaffeesatz jeden Morgen wegzuwerfen, düngen Sie Ihre Blumen damit! Legen Sie einfach den Kafeesatz über den Substrat und gießen Sie ein wenig Wasser darüber. Nach 2 Wochen können Sie diesen entfernen und einen neuen auslegen.

schwarzer Tee zubereiten

Statt Kaffeesatz können Sie auch schwarzen Tee verwenden. Verwenden Sie zu diesem Zweck den Satz oder den Teebeutel, nachdem Sie Ihren Tee schon zubereitet haben. Und das fertige Getränk lässt sich auch als Gießwasser nutzen.

Mehr Ideen für Orchideen-Dünger aus dem Haushalt bekommen Sie von den Fotos unten!

Weitere Ideen für Düngemittel

Reiswasser als Dünger

Orchideen düngen mit Bier

Knoblauch als Düngemittel

Kartoffelwasser als Dünger

Eierschalen Pflanzen düngen

Bananenschale Dünger Blumen

Babypillen Pflanze Wachstum

Äpfel als Dünger nutzen

herrliche blaue Orchideen Blumenknospen

schöne gelbe Orchidee

wunderschöne Orchideen Punkte

schöne Orchidee dunkelviolett

gelbe Orchideen herrlicher Look

schöne Zimmerpflanzen Orchidee Pflegetipps

Orchideen Blüten rot groß

Orchidee schneiden Tipps

Zimmerpflanzen schneiden

schöne Zimmerpflanzen OIrchidee

Orchidee düngen wie geht es

Orchidee zartrosa Blüten

rosafarbene Orchidee

weiße Orchideen wunderschön

Orchidee pflanzen

Anziege
Anziege

Top Artikel

Nach oben