Nachhaltige Terrassenmöbel aus Vollholz

Anzeige
Terrassenmöbel aus Vollholz - So wird die Terrasse zum Wohlfühlparadies

Holzmöbel für den Garten oder die Terrasse erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch die Suche nach den passenden Möbeln für die eigene Terrasse ist oft langwierig. Schließlich werden an Outdoor-Möbel besondere Anforderungen gestellt. Damit sie auch nach Jahren an der frischen Luft noch schön aussehen, spielen Verarbeitung und Qualität eine entscheidende Rolle.

Kaum ein Rohstoff ist so naturnah und vielseitig wie Holz. Doch für einen langjährigen Außeneinsatz ist die Holzart entscheidend, damit die Möbel im Laufe der Jahre nicht unansehnlich oder gar unbrauchbar werden. Tropische Hölzer wie Teak, Akazie oder Eukalyptus haben auf vielen Terrassen Einzug gehalten. Insbesondere Teak-Holz gilt als besonders witterungsbeständig und pflegeleicht. Doch in punkto Nachhaltigkeit sind hier Abstriche zu machen.

Alternative zur Picknickdecke auf der grünen Wiese

Der Einsatz von Tropenholz ist aus ökologischer Sicht stets bedenklich. Lange Transportwege und die Abholzung von Urwäldern, sorgen für eine schlechte Ökobilanz und bei manch einem Freund von Holzmöbeln für ein schlechtes Gewissen. Bei Kunststoff-Möbeln gibt es bereits gute Recycling-Ansätze, doch das Plus an Nachhaltigkeit ist auch hier nicht gegeben.

  • Bleibt demjenigen, der seine Stunden gerne an der frischen Luft genießen will, also nur die Picknickdecke auf der grünen Wiese?
  • Oder gibt es tatsächlich nachhaltige Outdoor-Möbel aus Holz, bei denen die Ökobilanz stimmt?

Alternative zur Picknickdecke auf der grünen Wiese

Anzeige

Das Zauberwort heißt Upcycling. Bei diesem Prozess werden aus alten, für den ursprünglichen Einsatz nicht mehr verwendbare Materialien, neue und hochwertige Dinge hergestellt.
Bei Terrassenmöbeln hat sich in den vergangenen Jahren ein regelrechter Boom in der „Do it yourself“ (DIY) Szene entwickelt, wo findige Bastler neue Möbel aus Paletten bauen. Doch wer nicht über das nötige Handwerksgeschick verfügt und seine Möbel selbst bauen kann, liegt auch hier wieder auf der grünen Wiese.

Im gewerblichen Bereich sind die Hersteller von Upcycling-Möbeln für das Leben auf der Terrasse noch rar, doch es gibt sie. Das ostwestfälische Möbel-Label WITTEKIND baut hochwertige Lounge- und Terrassenmöbel aus bereits verwittertem Fichtenholz (siehe hier). An diesem Beispiel zeigt sich, wie nachhaltig und ökologische Terrassenmöbel mit ganz besonderem Charme und in reiner Handarbeit produziert werden können. Alle Möbelstücke werden aus Holzbohlen hergestellt, die sonst vernichtet werden müssten, doch als WITTEKIND Möbel halten sie den ökologischen Kreislauf aufrecht und durchbrechen ihn nicht. Da das Holz bereits lange Jahre an der frischen Luft verbracht hat, ist es gut verwittert und ein weiterer Außeneinsatz kann ihnen nicht viel anhaben.

So wird die Terrasse zum Wohlfühlparadies

Wer also guten Gewissens seine Terrasse mit Vollholzmöbeln ausstatten will, muss nicht zum Selbstbastler werden. Ein umfassendes Sortiment an Lounge-Möbeln, egal ob große Sofalandschaften ergänzt mit Sesseln und Kojen, oder ein kompakter Terrassentisch aus Holz mit ausreichend Sitzgelegenheit für die ganze Familie, ist für die Liebhaber von Holzmöbeln verfügbar. Für Upcycling-Möbel muss kein Baum sterben, das macht Entspannung und Erholung auf der eigenen Terrasse mit gutem Gewissen möglich.

Sehen Sie auch: Die interessantesten Random Chat Apps auf dem Smartphone in Deutschland

" />
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Top Artikel

Nach oben