Ätherische Öle gegen Coronavirus: Wie können sie helfen?

Anzeige
ätherische Öle

Seit dem Beginn der Coronavirus-Pandemie wartet die ganze Welt mit Ungeduld auf den Impfstoff. Leider sind die Impfungen gegen Corona immer noch nicht in Sicht. Deshalb, bis sie eingesetzt werden können, müssen die  Maßnahmen der Behörden strickt beachtet werden. Die Virusübertragung vorzubeugen ist wichtig, doch es ist auch sinnvoll, die eigenen Abwährkräfte zu stärken – duch Sporttreiben, gesunde Ernährung, Einnahme von Vitaminen und Mineralien. Sind auch ätherische Öle für das Immunsystem nützlich? Die Antwort erfahren Sie in diesem Beitrag!

Ätherische Öle erhöhen das geisitige und körperliche Wohlbefinden

Duftöle Anwendung

Anzeige

Ätherische Öle werden am häufigsten in Arzneimitteln, Kosmetik, in der Alternativmedizin und Naturheilkunde, für Aromatherapie und in der Welness-und Spaindustrie angewendet. Dabei erfreuen sie sich einer immer größer werdenden Beliebtheit, weil sie nicht nur angenehm riechen, sondern auch viele Vorteile für die Gesundheit haben. Sogar das schöne Aroma der ätherischen Öle kann eine starke, messbare  Auswirkung auf den Körper haben – zum Beispiel Veränderung des Blutdrucks, der Hirnaktivität usw. Außerdem ist es wissenschaftlich nachgewiesen, dass ätherische Öle eine wohltuende phycho-physiologische Wirkung haben. Deshalb verwendet man diese in der Aromatherapie vor allem für die schnelle Linderung von Stress und das Bekämpfen von emotionalen Störungen.

Duftöle unterstützen die Immunantwort bei Viren

ätherische Öle einatmen

Anzeige

Verschiedene Faktoren und Gesundheitszustände können das Immunsystem schwächen. Doch einige Naturheilmittel wie die ätherischen Öle können die eigenen Abwehrkräfte des Körpers unterstützen, und so bei verschiedenen Krankheiten, Entzündungen und auch bei Coronavirus nützlich sein. Dabei sind die Öle besonders vielfältig und haben eine Reihe von verschiedenen Wirkungen. Außerdem sind die Dosierung und die Art der Anwendung sehr wichtig. Einige Öle können sogar in Synergie miteinander wirken und zum körperlichen und geistigen Wohlbefinden mehr beitragen. Unten erfahren Sie, mit welchen ätherischen Ölen Sie sich das Immunsystem bei einer Infektion wie Covid 19 stimulieren können. 🙂

Ätherische Öle bei Atembeschwerden

Diffusor ätherisches Öl Luft desinfizieren

Anzeige

Es gibt viele Duftöle mit einer wissenschaftlich nachgewiesenen antibakteriellen Wirkung, sowie solche, die antiviral sind – also die Vermehrung der Viren hemmen. Dabei können einige Öle Covid-Symptome wie Husten, Entzündung und Fieber lindern. Wenn Sie schon krank sind, sollten Sie aber die Anwendung von ätherischen Ölen erstens mit Ihrem Arzt besprechen.

Die folgenden Öle öffnen die Atemwege und können bei Husten und Schnupfen ganz hilfreich sein:

  • Eukalyptusöl
  • Pfefferminzöl
  • Wacholderbeerenöl
  • Kiefernadelnöl

Sie können die Atmungskapazität verbessern und haben eine antivirale Wirkung auch in den Räumen, wo Sie sie verwenden. Natürlich sind diese Öle keine Wunderheilmittel gegen Corona, den Leuten mit milderen Symptomen können sie aber wirklich von Hilfe sein.

Mit Aromatherapie den Stress abbauen

ätherische Öle gut für Kürper und Seele

Um den mit der Pandemie verbundenen Stress abzubauen und sich zu enspannen, können Sie eine Aromatherapie mit ätherischen Ölen machen. Zu diesem Zweck nutzen Sie:

  • Rosmarinöl – hilft gegen Apathie und unterstützt die Immunantwort;
  • Lavendelöl – kann die Angst und den Stress reduzieren und kann auch bei Atembeschwerden nützlich sein;
  • Zitronenöl – ein Antioxidant; kann das Herz- und Atemrhythmus steuern;

Andere Öle, die für Ihr Wohlbefinden beitragen können sind: Kardamomöl, Basilikumöl, Jasminöl, Grapefruitöl, Rosenöl, Tuberoseöl usw.

Ätherische Öle mit antibakterieller Wirkung für Raumdesinfektion

Duftöle Diffusoren Vorteile

  • Bergamotteöl
  • Pfefferminzöl
  • Eukaliptusöl
  • Zimtblattöl
  • Speiklavendelöl

Diese können Sie in Sprühflaschen und Diffusoren als Aerosolen verwenden.

Duftöle, die das Immunsystem stimulieren

Covid-Ansteckung vorbeugen

  • Bergamotteöl
  • Zitronengras- und Zitronnenmelisseöl
  • Teebaumöl
  • Rosmarinöl
  • Eukaliptusöl
  • Lavendelöl
  • Manuka Öl
  • Kampferbaumöl

Und wie lassen sich die Duftöle verwenden? Es gibt eigentlich 3 Möglichkeiten, die Sie ausprobieren können:

  1. direkte Inhalation – mit einem Riechstreifen oder als Nasenspray können Sie die Atembeschwerden und Symptome wie verstopfte Nase, Husten und Halsschmerzen lindern.
  2. topische Anwendung – dabei wird das Öl durch die Haut aufgenommen. Dazu müssen Sie das Duftöl stark mit einem Basisöl verdünnen.
  3. Anwendung in Diffusoren und Sprays – so können Sie die Luft in Räumen desinfizieren, denn, wie gesagt, viele Duftöle eine stark ausgeprägte antibakterielle und antivirale Wirkung haben. Außerdem verbessern die Duftöle in der Luft das geisitge Wohlbefinden und helfen dabei, den Stress abzubauen.

Pfefferminzöl bei Atemproblemen

ätherische Öle bei Coronavirus

Rosmarinöl wohltuende Wirkung Körper und Geist

ätherische Öle bei Schnupfen

Lavendelöl Aromatherapie gegen Stress

Lavendelöl Stress abbauen

ätherische Öle bei Husten

Grapefruitöl stärkt das Immunsystem

Eukaliptusöl für die Atemwege

Atemwege öffnen mit ätherischen Ölen

Aromatherapie gegen Stress

Aromatherapie gegen Coronavirus machen

ätherische Öle

Diffusor für ätherische Öle

Naturheilkunde ätherische Öle

Coronavirus Symptome lindern

ätherische Öle als Hilfe bei Covid

Aromatherapie machen Lavendel

Johanniskraut wirkt antibakteriell

Duftöle antivirale Wirkung

Duftöle Hilfe Atembeschwerden

Raumluft desinfizieren Diffusoren

Rosmarinöl gut fürs Immunsystem

Duftöle antiviralle Wirkung

antivirale Duftöle verwenden

Anzeige
Anzeige

Top Artikel

Nach oben