Erleben Sie den Augenblick! Besser schlafen auf einem modernen Schlafsofa

Zen bedeutet das Erleben des gegenwärtigen Augenblicks … aber wie kann man das, wenn der Rücken schmerzt und man schlecht schläft? Nur wenn man entspannt ist und die Rahmenbedingungen stimmen, kann man innere Ruhe finden und den Augenblick wirklich erleben und genießen. Hierbei können moderne Schlafsofas eine wichtige Rolle spielen.

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum man sich für ein Schlafsofa entscheidet. Schauen wir uns einige davon etwas genauer an:

Schlafsofa in einem Tiny House

Wenn man sich für ein Tiny House entscheidet hat man alles, nur keinen Platz. Wenn die Höhe des Raums es nicht zulässt, das Bett nach oben zu verlegen, bleibt nur die Wahl eines Schlafsofas, um den Platz optimal zu nutzen – tagsüber als Wohnzimmer mit Sitzgelegenheiten, abends als Schlafzimmer mit einem Bett.

Moderne und gute Schlafsofas sind für einen solchen Einsatz sehr gut geeignet. Sie haben eine gute Matratze, häufig sogar mit richtigem Sprungrahmen. Sie können über einen Bettkasten oder Stauraum unter der Sitzfläche verfügen oder modular zusammenstellbar sein. So wird aus einem Wohnzimmertisch nachts ein Teil des Bettes.

Schlafsofa in einem Tiny House

Schlafsofa als Gästebett

Auch als Gästebett ist ein Schlafsofa perfekt. Wenn man über kein separates Gästezimmer verfügt und nicht jedesmal mühsam eine Luftmatratze aufpumpen will (auf der man eh in den seltensten Fällen wirklich gut schläft) kommt ein Schlafsofa sehr praktisch daher. Es bietet einen vollwertigen Schlafplatz und Stauraum für das Bettzeug, wenn gerade mal keine Gäste im Haus übernachten.

Schlafsofa als Kuschelwiese

Schlafsofa als Kuschelwiese

Anstatt beim Fernsehen, Lesen oder Musik hören nebeneinander auf dem Sofa zu sitzen, kann man einfach das Sofa ausklappen und hat sofort eine große Fläche zum Kuscheln, Schlafen oder “Rumgammeln” zur Verfügung. Selbst zum Meditieren ist die größere Fläche wunderbar geeignet ohne ständig befürchten zu müssen, von einem schmalen Sofa herunterzufallen.

Große Formenvielfalt bei Schlafsofas

Die Formenvielfalt moderner Schlafsofas ist sehr groß. Sie haben die Qual der Wahl zwischen einem klassischen 2- oder 3-Sitzer, einem Ecksofa mit ausziehbarer Matratze, ein Sofa mit einer Chaiselongue, die sowohl als Tagesbett, als auch erweitert als Schlafplatz dienen kann.

Es gibt auch modulare Systeme bei denen Sie einen Wohnzimmertisch in eine Liegefläche verwandeln oder kleine Beistelltische zwischen den Sitzen vorsehen können. Es gibt große und kleine Schlafplätze für eine bzw. zwei Personen. Bei modularen Systemen können je nach dem auch bis zu vier gleichzeitig entspannen oder schlafen.

Die Zeiten von Rückenschmerzen sind passé

Früher war es eine Pein, auf einem Schlafsofa übernachten zu müssen. Entweder man war mit dem Kopf zwischen den Seitenteilen eingeklemmt, lag fast auf dem Boden oder musste auf einer extrem unbequemen Matratze liegen, ohne Sprungrahmen selbstverständlich. Glücklicherweise sind diese Zeiten vorbei. Heute findet man tolle Schlafsofas mit sehr bequemen und gesunden Liegeflächen. Selbst ein Nickerchen auf dem nicht ausgezogenen Schlafsofa wird so zu einem wahrhaft entspannten Erlebnis.

Unser Tipp: Achten Sie beim Kauf eines Schlafsofas unbedingt auf zwei Dinge. Zum einen sollte das Sofa ausreichend Staufläche bieten und zum anderen einen wirklich ordentliche Matratze – im besten Falle mit einem Sprungrahmen. Dann steht einem geruhsamen Schlaf nicht mehr entgegen.

 

Große Formenvielfalt bei Schlafsofas

 

Sehen Sie auch: Die interessantesten Random Chat Apps auf dem Smartphone in Deutschland

To Top