Welches Duschsystem ist für Sie geeignet?

Anzeige
Welches Duschsystem ist für Sie geeignet?

Dusche und Bett. Dies sind die ersehnten Ziele vieler erschöpfter Menschen am Ende eines Arbeitstages. Für eine perfekte Reinigung und gleichzeitig ein intensives Erlebnis einer angenehmen Massage mit Wassertropfen müssen Sie ein geeignetes Duschsystem wählen. Erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Die Wahl eines Duschsystems mag manchen wie ein unwichtiges Detail erscheinen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Die Dusche hat den größten Einfluss auf Ihren Komfort und den Gesamteindruck Ihres Badezimmers. Die für die Auswahl aufgebrachte Zeit wird sich garantiert lohnen!

Was umfasst ein Duschsystem?

Welches Duschsystem ist für Sie geeignet?

Anzeige

 

 

Duschsysteme bestehen hauptsächlich aus Hand- und Kopfbrausen. Beide Varianten haben ihre Vorteile und können oft kombiniert werden. Bei Kopfbrausen ist der Duschkopf an der Duschwand befestigt, während man ihn bei Handbrausen frei bewegen kann. Außerdem gibt es sie in verschiedenen Positionen (von ein- bis fünfstufig). Zu einer Brausegarnitur gehört auch eine praktische Halterung für die Handbrause. Und nicht fehlen darf auch eine Duscharmatur nicht, mit der die Wassertemperatur und der Wasserdurchfluss reguliert wird.

 

Einhebelmischer oder Zweigriffmischer? Sie haben die Wahl!

Einhebelmischer oder Zweigriffmischer? Sie haben die Wahl!

Anzeige

Wir werden noch eine Weile bei den Armaturen bleiben. Die Auswahl ist groß. Am häufigsten trifft man auf Einhebelmischer. Der Vorteil ist, dass sie mit einer Hand bedient werden können. Durch seitliches Bewegen wird die Wassertemperatur und durch vertikales Bewegen der Wasserdurchfluss gesteuert. Man kann mit Sicherheit sagen, dass sie sparsamer sind als ihre Vorgänger, die Zweigriffmischer. Aber auch diese sind nicht völlig in Vergessenheit geraten. Aufgrund ihres Aussehens werden sie heute vor allem in Retro-Badezimmern verwendet, sind aber auch in luxuriös eingerichteten Räumen zu finden.

Duschsystem - Material als Schlüssel zum Erfolg

Anzeige

Eine weitere Möglichkeit sind Unterputzarmaturen. Ihr Charme liegt darin, dass sie nicht im Weg stehen und somit mehr Platz in der Dusche bieten. Außerdem sind sie sehr leicht zu reinigen, da sie nur die Rosette und den Hebel sehen.

Duscharmaturen mit Thermostat

Wie man so schön sagt: das Beste zum Schluss. Die Thermostatarmaturen sind die wirtschaftlichsten unter ihnen, da sie spezielle Ventile enthalten, die sofort auf Druck- oder Temperaturänderungen reagieren. Dank ihnen ändert sich die Wassertemperatur auch dann nicht, wenn eine andere Person im Haus den Wasserhahn aufdreht. Außerdem merken sie sich die voreingestellte Wassertemperatur, so dass Sie nie mehr das kalte Wasser vor dem Duschen laufen lassen und dann länger oder kürzer auf die optimale Temperatur warten müssen. Thermostatarmaturen sparen also nicht nur Wasser, sondern auch Energie und damit Heizkosten.

Familien mit kleinen Kindern werden diese Armaturen sehr zu schätzen wissen. Sie sind technisch so konzipiert, dass man sich nicht an der Oberfläche der Duscharmatur noch verbrühen kann. Ebenso sorgt eine Sicherheitssperre dafür, dass das Wasser nicht heißer als 38 °C wird, wenn man nicht die Sperre deaktiviert. So können die Kinder allein duschen, ohne dass sie sich verbrühen.

Umweltfreundlich und dennoch komfortabel

Der wichtigste Parameter bei der Auswahl einer Dusche ist die Größe des Duschkopfes. Das wirkt sich auf den Wasserverbrauch, aber auch auf das Duscherlebnis aus. Da jeder seine eigenen Vorlieben hat, ist es eine gute Idee, einen Duschkopf mit mehreren Düsen zu wählen. Auch hier können Sie Geld sparen und müssen trotzdem nicht auf Ihren Komfort verzichten. Mit der EcoSmart-Technologie können Sie beispielsweise Ihren Wasserverbrauch um bis zu 60 % senken. Vielleicht fragen Sie sich, wie so etwas möglich ist? Der Hersteller Hansgrohe hat dies durch eine Luftbeimischung und eine spezielle Durchflussbegrenzung erzielt.

Was umfasst ein Duschsystem?

Material als Schlüssel zum Erfolg

Das Material, aus dem die Teile des Duschsets gefertigt werden, hat einen entscheidenden auf die Lebensdauer der Armatur. Es ist auch eine Frage der Bequemlichkeit. Duschköpfe werden meist aus rostfreiem Stahl hergestellt. Es gibt aber auch Duschköpfe aus Kunststoff. Sie sind sehr leicht, aber weisen eine viel kürzere Lebensdauer als Brauseköpfe aus Edelstahl. Wir empfehlen daher, einen Duschkopf aus Edelstahl zu wählen.

 

Zweigriffmischer werden heute vor allem in Retro-Badezimmern verwendet, sind aber auch in luxuriös eingerichteten Räumen zu finden.

 

Sehen Sie auch: Die interessantesten Random Chat Apps auf dem Smartphone in Deutschland

Anzeige
Anzeige

Top Artikel

Nach oben