Frühlingsstürme: So schützen Sie Ihr Haus vor Unwetter

Frühlingsstürme: So schützen Sie Ihr Haus vor Unwetter

Mit dem Frühling kommen nicht nur das schöne Wetter und die Sonne, sondern auch die typischen für die Saison Stürme und Unwetter. Vielmals führen die Witterungen zu Schäden an Haus und Garten. Gekippte Kellerfenster, etwa lose Dachziegel, verstopfte Abflussrinnen oder morsche Äste können für Probleme sorgen. Mit einer guten Vorbereitung wird das aber nicht der Fall. Jeder Eigentümer ist verpflichtet sein Haus zu sichern, aber wie macht man es sturmsicher? Hilfreiche Tipps und Tricks erfahren Sie in diesem Beitrag.

Dach sichern – Dachfolie schützt vor Unwetter

Die größte Sturm-Angriffsfläche bei Häusern bietet das Dach. Es ist  Witterung und Regen ausgesetzt und empfindlich gegen Wind. Bei Stürmen helfen die sogenannten Sogklammern an jedem Dachziegel, die die Dachpfanne vor Winddruck schützen.

Geht es um ein Flachdach, die Experten empfehlen eine EPDM Dachabdichtung. Der Grund: beim Regen steht das Wasser länger auf dieser Dachart. Und das gilt nicht nur für Frühling, auch bei schweren Schneefällen im Winter ist eine besondere Gefahr für die flachen Dächer. Dank der wasserabweisenden Eigenschaften der Dachfolie EPDM sorgt sie für einen optimalen Schutz vor äußeren Einflüssen und gute Isolierung.

Dach sichern - Dachfolie schützt vor Unwetter

Abflüsse von Schmutz und Laub reinigen und befreien

Während der Wintersaison geraten in die Abflüsse  viel Schmutz und Laub. Deswegen ist der Frühling der beste Zeitpunkt diese zu entfernen. Beim Regen läuft das Wasser immer zum tiefsten Ablaufpunkt, ist er aber durch Sand, Erde und Laub verstopft, kann es nicht abfließen und das ganze Wasser wird in den Garden oder auf die Terrasse kommen. Achten Sie darauf, offene Kellertreppen und Kellerfenster zu schützen, damit sie nicht zu Eintrittsorten für das Regenwasser werden. Bei Starkregen können Sie diese Orte und Balkontür mit einem Sandsack beschweren.

Abflüsse von Schmutz und Laub reinigen und befreien

Wenn Sie nicht zu Hause sind

Stürme passieren innerhalb kürzer Zeit. Überlegen Sie , wie Sie Ihr Zuhause vor Unwetter schützen können, auch bei Abwesenheit. In der digitalisierten Welt können Sie von einer Smart-Home-Steuerung profitieren. Die reagiert flexibel sowohl beim Regen und Unwetter, als auch auf Hitze. Rollläden oder Fenster schließen automatisch und schützen das Haus vor Hitze und Nässe. Sehr wichtig es ist, bevor Sie das Haus verlassen, die Markise einzufahren.

Wie schütze ich den Garten vor Unwetter?

In den letzten Jahren wird der Garten zum zweiten Zuhause, deswegen ist es von besonderer Bedeutung, auch unseren Außenbereich vor Unwetter gut zu schützen. Hier einige hilfreiche Tipps, wie Sie Ihren Garten bei einer Sturmwarnung wetterfest machen:

  • Sichern Sie die Pflanzenkübel und Töpfe mit sogenannten Topfschützen;
  • Gartenmöbel und Sonnenschirme finden im Garage oder im Keller Schutz;
  • Binden Sie Sträucher und Bäume mit einem Seil an;
  • Achten Sie auf eine sichere Bauweise von Gartenhäusern aus Holz auf;
  • Gartenmauern schützen nicht nur vor neugierigen Blicken, sondern bieten auch einen sehr guten Windschutz.

Wie schütze ich den Garten vor Unwetter?

Sehen Sie auch: Die interessantesten Random Chat Apps auf dem Smartphone in Deutschland

To Top