Gartensaison: Jetzt den Garten auf den Sommer vorbereiten

Anzeige
Gartensaison: Jetzt den Garten auf den Sommer vorbereiten

Der Frühling naht und mit ihm beginnt die neue Gartensaison. Bevor man es sich auf der Terrasse richtig gemütlich machen kann, gibt es viel Arbeit: Von Beeten und Wegen müssen die Reste des Winters entfernt werden, manche Pflanzen, Hecken und Stauden brauchen einen Schnitt und der Rasen benötigt jetzt besonders viel Pflege.

Gartensaison: Kompetenz in Sachen Markise

Gartensaison: Kompetenz in Sachen Markise

Anzeige

 

Damit der Sommer im eigenen Garten ein Hochgenuss wird, sollte man jetzt über die Anschaffung einer Markise nachdenken. Markisen sorgen nicht nur für perfekten Sonnen- und Regenschutz, sie halten auch allzu neugierige Blicke fern. Kompetente Ansprechpartner sind die Händler und Monteure für Markisen im Raum Münster. Sie informieren über die Vielfalt an Markisentypen und Gestaltungsmöglichkeiten und unterstützen bei der Auswahl aus dem umfangreichen Modellangebot. Mit einer zum Haus passenden Markise wird jeder Aufenthalt im eigenen Garten zum Erholungsurlaub.

Gartensaison: Damit es im Sommer üppig grünt und blüht

Gartensaison: Damit es im Sommer üppig grünt und blüht

Anzeige

Die Sommermonate im Garten beginnen im Frühling. Wenn die letzten Frostnächte vorüber sind und der Boden trocken ist, kann es losgehen. Zuerst werden die Beete von Unkraut und Laub befreit und soweit erforderlich umgegraben. Alle zwei bis drei Jahre sollte der Boden mit Kalk versorgt werden. Damit es im Sommer üppig blüht, sollten jetzt Blumensamen ausgesät werden. Auch die Gemüse- und Kräuterbeete können bereits vorbereitet werden. Je früher die Pflanzen in die Erde kommen, umso kräftiger werden sie. Der Rasen braucht nach den harten Wintermonaten ganz besonders viel Aufmerksamkeit. Er muss ebenfalls erst von Laub und Unkraut befreit werden. Danach wird der Boden vertikutiert, das Gras gemäht und gedüngt. Wo nötig sollte gleich neuer Rasen gesät werden. Damit das Gras kräftig und gesund wächst, sollte der Rasen nach dem ersten Schnitt wieder regelmäßig gemäht werden. Auch Bäume und Sträucher wollen im Frühling nachgeschnitten werden. Zu groß gewordene Stauden werden ausgegraben, die Wurzeln geteilt und erneut eingesetzt. Alte Zweige werden entfernt.

An Vögel und Insekten denken

An Vögel und Insekten denken

Anzeige

Zwischen März und April sind zum Schutz brütender Vögel nur noch Formschnitte an den Bäumen erlaubt. Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet es darüber hinaus, vom 1. März bis zum 30. September sogar Hecken zu kappen oder ganz abzuschneiden. Das gilt auch für lebende Zäune und andere Gehölze. Ein starker Rückschnitt ist in diesem Zeitraum nicht erlaubt. Wer mehr Natur im Garten mag, sollte ohnehin bei der Anlage und Pflege an Vögel und Insekten denken.

Die Gartenmöbel im Blick

Die Gartenmöbel im Blick

Wenn jetzt noch Terrasse und Wege vom Unkraut befreit und gereinigt sind, können die Gartenmöbel aus ihrem Winterquartier geholt werden. Holzmöbel benötigen vielleicht eine neue Lasur, Kunststoffmöbel lassen sich mit Bürste und Schwamm reinigen. Kleine Beschädigungen kann man mit etwas Farbe unsichtbar machen. Die Polster werden gut gelüftet, von Flecken befreit und ausgebürstet. Und dann kann es endlich losgehen mit der Freizeit im eigenen Gartenparadies. Und damit das bis zum Herbst so bleibt, sollte man mit Unkrautjäten, Rasenmähen und der Beseitigung von verwelkten Pflanzen und Blumen nicht zu lange warten. Wer diese Arbeiten regelmäßig erledigt, ist nach kurzer Zeit fertig und kann sich dauerhaft über einen gepflegten Garten freuen.

 

Anzeige
Anzeige

Top Artikel

Nach oben