Vogelfutter selber machen: inspirierende DIY-Ideen und Rezepte

Vogelfutter selber machen

Ihr Garten ist ein Lieblingsort für Tauben, Spätze, Amseln und andere Vogelarten, oder neben Ihrem Balkon oder Fenster befindet sich ein Vogelnest? Dann sind Sie hier richtig! In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Vogelfutter selber machen können! Wenn Sie auch Kinder haben, können Sie die Idee zusammen verwirklichen – das würde den Kleinen viel Freude machen. Auβerdem machen Sie auf diese Weise auch den Vögeln gut – besonders in der kalten Jahreszeit, wann sie nur wenig Futter drauβen finden können. Nachdem Sie das Vogelfutter zubereiten, könnten Sie auch ein Futterhäuschen selber basteln. Das geht eigentlich super leicht mit nur wenig Materialien – Sie könnten zum Beispiel versuchen, es aus einem alten Milchkarton oder einer Plastikflasche zu machen und an einem Baum oder neben Ihrem Fenster/Balkon befestigen (im Netz gibt es eine Vielzahl von Anleitungen). Wir hoffen, dass unsere Rezepte für Vogelfutter Ihnen gefallen! Viel Spaβ beim Lesen!

Vogelfutter selber machen – ein herrliches DIY-Projekt

Vogelfutter selber machen tolle Ideen


Vogelfutter selber machen Materialien




Vogelfutter selber machen Materialien Rindertalg

Vogelfutter selber machen DIY

Vogelfutter selber machen ist eigentlich ziemlich leicht, und dafür braucht man relativ wenig Zutaten. Zum hochqualitativen Vogelfutter gehört normalerweise Rindertalg, weil es bei allen Vogelarten besonders beliebt ist, und verschiedene Sämereien, die mit dem Fett vermengt werden. Dabei ist es empfehlenswert, sich im Voraus zu erkundigen, was für Futter jede Vogelart bevorzugt – die Meisen zum Beispiel essen gerne Sonnenblumenkerne, Finken und gehackte Nüsse, während Weichfresser Haferflocken, Rosinen, Beeren und Insekten bevorzugen. Wenn Sie das Futter nicht für die Vögelchen im eigenen Garten machen, sondern für diese im Park, sollten Sie sich für eine vielfältige Mischung von Samen entscheiden. Eine tolle Idee wäre, das Futter in Backförmchen aushärten zu lassen, und dann es mithilfe von dekorativen Kordeln an Bäume oder auf den Balkon aufzuhängen. Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt, und das Beste ist, dass die ganze Familie Spaβ daran haben würde – probieren Sie es selber aus, um sich zu überzeugen! Und wie lässt sich eigentlich Vogelfutter selber machen? Lesen Sie weiter, um die Antwort zu erfahren!

Vogelfutter selber  machen – Grundrezept

Vogelfutter selber machen mit Ringertalg Herzen




Vogelfutter selber machen Erdnussschalen

Vogelfutter selber machen Backformen

Vogelfutter selber machen inspirierende Ideen

Erstens sollten Sie das Rindertalg bei niedriger bis mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dabei ist eine gute Idee nicht einen Topf zu verwenden, um diesen mit dem Talg nicht zu verschmutzen, sondern das Fett in eine Konservierungsdose zu legen und im Wasserbad zu erhitzen. Auf diese Weise könnten Sie auch den restlichen Talg bis zum nächsten Mal in der Dose behalten. Damit das Fett am Ende nicht zu hart wird, sollten Sie auf 500g Talg etwa 2-3 EL Ӧl geben. Der nächste Schritt ist, die doppelte Menge Samen – Weizenkleie, Sonnenblumenkerne usw., Nüsse (am besten gehackt), getrocknete Beeren und Insekten mit dem flüssigen Fett zu mischen. Warten Sie, bis das Talg beginnt, etwas fester zu werden, und füllen Sie dieses dann in Gefäβe nach Ihrer Wahl – andernfalls würde das noch zu flüssige Fett aus den Formen herauslaufen, und Sie werden das gewünschte Ergebnis nicht bekommen. Zum Schluss sollten Sie die Förmchen vorsichtig entfernen und fertig – jetzt haben Sie wunderschönes, selber gemachtes Vogelfutter!

“Futterglocken” machen: Wie geht es?

Vogelfutter selber machen Futterglocken

Vogelfutter selber machen Glocken

Vogelfutter selber machen originelle Ideen

Eine weitere kreative Idee ist, spezielle “Futterglocken” für Meisen, Kleiber und andere Vögelchen zu machen. In diesem Fall vermengen Sie am besten mit dem Talg ein Gemisch aus Hanfsamen und Sonnenblumenkernen. Die Mischung wird dann in einen kleinen Blumentopf gegossen (alte Kokosnüsse eignen sich auch einfach hervorragend für das Ziel), in dessen Wasserabzugsloch ein Ast gesteckt wird. Nachdem das Talg schon ausgehärtet ist, wird der Blumentopf am oberen Ende des Astes aufgehängt – am unteren würden sich die Vögel beim Fressen halten. Schon fertig! Es ist wichtig, dass den Abstand zwischen dei Glocke und den Boden mindestens 10cm ist, damit sich die Vögelchen daran festhalten können. Die Futterglocken sind einfach perfekt für die kalte Jahreszeit und sollten an einem schattigen Ort aufgehängt werden. Für mehr kreative Ideen, sehen Sie sich unsere Fotos an!

To Top