Fettige Haare: Tipps & wirkungsvolle Hausmittel dagegen

Anzeige
fettige Haare behandeln

Sie haben Ihre Haare vor einigen Stunden gewaschen, doch sie sehen wieder strähnig und ölig aus? Unter diesem kosmetischen Problem leiden viele Leute. Welche sind die Ursachen für fettige Haare, wie lassen sie sich  kaschieren und was für Hausmittel kann man dabei verwenden? Die Antworten auf all diese Fragen finden Sie hier!

Fettige Haare: Welche sind die Ursachen?

fettige Haare Pflegetipps

Anzeige

Damit man fettige Haare erfolgreich bekämpft, ist es wichtig, die Ursache dafür zu wissen. Damit unsere Kopfhaut nicht austrocknet und gesund bleibt, produzieren unsere Talgdrüsen pflegendes Hautfett. Dieses sorgt auch dafür, dass unsere Haare nicht spröde werden. Doch in einigen Fällen wird die Talgproduktion übermäßig und das Haar beginnt, ölig und verklebt auszusehen. Zu den häufigsten Ursachen für fettige Haare gehören:

  • das zu häufige Haarwaschen – je öfter Sie Ihre Haare waschen, desto mehr wird die Fettproduktion angeregt;
  • genetische Veranlagung:
  • hormonelle Störungen – in der Puberität, in der Schwangerschaft, bei der Einnahme von Babypillen oder in den Wechseljahren leidet man sehr oft unter hormonellen Störungen.

Wie lässt sich das Problem lösen? – hilfreiche Tipps

fettiger Haaransatz

Anzeige

Was kann dagegen helfen? An erster Stelle waschen Sie Ihre Haare nicht jeden Tag – zwei- oder dreimal pro Woche ist völlig ausreichend. Um den fettigen Haaransatz zu kaschieren, können Sie trockenes Schampoo verwenden. Besonders wichtig ist es, die richtige Kosmetik für Ihr Haar zu finden. Da die Vielfalt auf dem Markt besonders groß ist, könnten Sie sich bei Ihrem Friseur oder einem Dermatologen beraten lassen. Außerdem wäre es von Hilfe, Ihre Haare nicht so oft zu bürsten – so zieht man den Talg und Schweiß nach unten in die Haarspitzen. Ihre Haarbürste oder Kamm sollen Sie auch immer sauber halten. Dabei wäre es eine gute Idee, auch aufs Glätteisen und den Lockenstab für eine Weile zu verzichten, weil die hohe Temperatur die Talgproduktion zusätzlich anregt. Und nicht an letzter Stelle sollten Sie nicht mit Ihren Haaren spielen und Finger häufig dadurch fahren, damit sie nicht schmutziger und öliger aussehen.

Außerdem empfehlen wir Ihnen, die Kopfhaut einmal in der Woche zu peelen, um jeglichen Schmutz und Talg davon zu entfernen. Wechseln Sie Ihre Kissenbezüge regelmäßig und achten Sie auch auf die Ernährung – wenn Sie gesund essen, wäre das nicht nur für Ihre Figur und Gesundheit nützlich, sondern auch würde die Talgproduktion der Kopfhaut positiv beeinflussen.

Ätherische Öle bei fettigen Haaren

fettige Haare ätherische Öle

Anzeige

Um fettige Haare zu behandeln ist es nicht obligatorisch, teure Pflegeprodukte zu kaufen. Einige Hausmittel können auch sehr effektiv sein, um das Problem zu lösen. Duftöle wie Teebaumöl und Pfefferminzöl können wahre Wunder wirken, wenn es um fettigen Haaransatz geht. Obwohl es erstens komisch aussieht, bei fettigen Haaren Öl zu verwenden, können einige essenzielle Öle die Talgproduktion hemmen und regulieren. Kaufen Sie nur reine, hochqualitative Öle aus der Apotheke und vermischen Sie diese mit etwas Wasser oder einem milden Schampoo.

Fettige Haare behandeln – Apfelessig

Apfelessig für fettiges Haar

Mit Apfelessig kann man auch das Problem erfolgreich bekämpfen. Die saure Rinse aus Wasser und Apfelessig gehört zu den effektivsten Mitteln gegen fettige Haare. Sie sollen nur Ihre Haare nach dem Waschen damit ausspülen. Der Essiggeruch verschwindet nach etwa 30 Minuten. 🙂

Kamillentee beruhigt die Kopfhaut

Kamillentee beruhigende Wirkung

Kamillentee wirkt auch sehr beruhigend auf die Talgdrüsen, verringert den Reiz und ist ein Wundermittel gegen Schuppen. Dabei lässt sich der Tee als Spülung ohne Abwaschen verwenden.

 

Zitronensaft reguliert den pH-Wert

Hausmittel fettige Haare Zitrone

Zitronensaft versorgt die Kopfhaut mit Vitaminen und Mineralien, die Ihren Zustand verbessern. Die Zitronensäure beeinflusst auch den pH-Wert der Kopfhaut und steuert auf diese Weise die Talgproduktion. Sie können den Saft von 2 Zitronen mit 1 EL Honig und 150 ml Wasser vermischen, auf den Haaren auftragen und nach 10 Minuten mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Backpulver kann echte Wunder wirken

Hausmittel fettiges Haar Backpulver

Backpulver ist bei fettigen Haaren auch sehr wirksam. Vermischen Sie 1 EL davon mit 2 EL Wasser und tragen Sie die bekommene Pasta auf den Haaren auf. Nach etwa 10 Minuten können Sie die Paste mit Warmwasser ausspülen.

Tipps und Tricks fettiger Haaransatz

Walnussöl wirkungsvoll übermäßige Talgproduktion

Haarpflege natürliche Mittel

Kräuter Haarpflege

Pfefferminztee für gesundes Haar

Kräuter für Haarpflege Lavendel

Kopfhaut massieren lassen

fettige Haare Kamm verwenden

fettige Haare Kamillentee Spülung

nützliche Kräuter fettige Haare

Haarprobleme lösen Naturmittel

Kräuter fettige Haare Salbei

Rosmarin gereizte Kopfhaut beruhigen

wirkungsvolle Kräuter für Haarpflege

Maske machen Kopfhaut

Haarmasken verwenden

gesunde und ausgewogene Ernährung

lockiges Haar lang gesund

fettige Haare nicht häufig waschen

Pflegetipps bei fettigen Haaren

Haarspitzen anfeuchten

fettige Haare behandeln mit natürlichen Zutaten

natürliche Kosmetik Haarpflege

Bierspülung fettiges Haar

Mandelöl verringert die Talgproduktion

fettige Haare ölig strähnig

ausgewogene Ernährung für geringere Fettproduktion

Nach oben