Sichtschutz im Garten – Ligusterhecke pflanzen und pflegen

Ligusterhecke pflanzen

Sie sind glücklich, in einem Haus mit Garten zu wohnen? Dann sind Sie auf jeden Fall zu beneiden! Damit Ihr Garten aber zum echten grünen Paradies wird, wo Sie ungestört die warmen Frühlings- und Sommerabende verbringen können, brauchen Sie Sichtschutz. Und gibt es einen besseren Sichtschutz als der natürliche? In diesem Beitrag stellen wir Ihnen eine faszinierende Pflanze vor, die schnell und dicht wächst, attraktiv aussieht, nicht viel Pflege braucht und Ihren Garten einfach perfekt von neugierigen Fremdblicken schützen wird – die Ligusterhecke! Unten finden Sie viele nützliche Tipps für das Pflanzen und die richtige Pflege dieser Art Hecke. Wir hoffen, dass unsere Ideen Ihnen gefällt, und wünschen Ihnen viel Spaβ beim Lesen!

Ligusterhecke als Sichtschutz im Garten – beliebte Sorten

Ligusterhecke richtig pflegen Sichtschutz im Garten




Ligusterhecke pflanzen Pflegetipps




Ligusterhecke Sichtschutz Pflegetipps

Ligusterhecke pflanzen Standort Pflegetipps

Ligusterhecke Sorten Goldliguster




Oben haben wir schon erwähnt, was die Ligusterhecke so speziell macht. Diese Pflanze hat eine Reihe von Eigenschaften, die ihr einen reservierten Platz in vielen Gärten Deutschlands garantieren. Unten erfahren Sie alles darüber, außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre Ligusterhecke pflegen sollten, damit diese am schönsten aussieht. Beginnen wir mit dem Ursprung der Pflanze. Zur Gattung Liguster (Ligustrum) gehören eigentlich mehrere Wildpflanzen, als Sichtschutz im Garten ist aber vor allem die Sorte “Atrovirens” beliebt. Sie ist äuβerst robust, braucht nur wenig Pflege, und bleibt im Winter länger grün, im Vergleich zu den Wildarten. Sehr verbreitet ist auch eine andere Sorte – der ovalblättrige Liguster (Ligustrum ovalifolium), die aus Japan stammt und mit einer attraktiven Optik beeindruckt. Seine Blätter sind etwas gröβer, wachsen dicht  und die Pflanze wird etwa 3 Meter hoch, was sie einfach ideal zum Sichschutz im Auβenbereich machen. Unter anderen können Sie den Liguster auch unter den Namen Beinholz, Reinweide oder Zaunriegel finden. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was für einen Standort die Pflanze bevorzugt, und welche die richtige Zeit zum Pflanzen ist.

Nützliche Tipps beim Pflanzen – Standort auswählen

Ligusterhecke junge Pflanzen

Ligusterhecke im Garten pflanzen Landschaftsbau

Ligusterhecke pflanzen Früchte giftig

Ligusterhecke pflanzen Sorten

Ligusterhecke als Sichtschutz im Garten

Wenn es um die Wahl von Standort geht, ist der Liguster, unabhängig von der konkreten Sorte, überhaupt nicht anspruchsvoll. Deshalb können Sie ruhig damit bestimmte Bereiche oder den ganzen Garten umzaunen. Die Beschaffenheit des Bodens spielt dabei auch keine groβe Rolle. Da aber die Hecke genügend Sonnenlicht braucht, sollte der Standort nicht völlig im Schatten liegen. Die beste Zeit zum Pflanzen der Ligusterhecke ist eigentlich im Oktober, es geht aber auch im frühen Frühling, jedoch nicht später als April. Im zweiten Fall sollten Sie die Hecke nicht zu oft gieβen, weil es in dieser Jahreszeit normalerweise sehr viel regnet. Im Sommer braucht den Liguster aber regelmäβige Bewässerung. Die Jungpflanzen für die Hecke sollten zwischen 0.5 und 1 Meter hoch sein. Sie werden in einem Graben gepflanzt, den Sie im Voraus vorbereiten sollten – im Idealfall sollte die Breite und Tiefe etwa 40cm sein. Damit die Hecke gerade wird, spannen Sie am besten eine Schnur beim Graben. Den Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen sollte mindestens 30cm sein, damit die Hecke am Ende nicht zu dicht wird. Im Prinzip werden pro Meter nicht mehr als drei Sträucher gesetzt – folgen Sie dieser Regel und machen Sie sich keine Sorgen!

Ligusterhecke formen und schneiden

Ligusterhecke pflanzen und schneiden Tipps

Ligusterhecke pflanzen Landschaftsbau

Ligusterhecke schneiden formen

Wenn die junge Pflanzen etwa 1 Meter hoch sind und Sie dafür richtig pflegen, würden diese super schnell blickdicht werden. Und wenn das passiert, sollten Sie die Hecke schneiden und formen. Pro Jahr wächst der Liguster um ganze 40cm, deshalb ist das Schneiden ein Muss. Normalerweise wird die Hecke zwei- bis dreimal im Jahr geschnitten – so ist ihr optimales Wachstum garantiert. Dabei ist der dritte Schnitt nicht zwingend, und nach Wunsch können Sie darauf verzichten. Die Ligusterhecke lässt sich auβerdem leicht formen, und mit ein wenig Fantasie und Kreativität, kann man diese einen ungewöhnlichen, originellen Look verleihen. Der erste Schnitt sollte am besten im Frühjahr stattfinden, und der zweite – am Ende Juni.

Werbung

Top Artikel

To Top