Terrasse und Balkon für den Sommer vorbereiten

Terrasse dekorieren

Was gibt es schöneres als die ersten warmen Frühsommertage auf dem Balkon oder der eigenen Terrasse? Damit die erste Grillparty der Saison pünktlich steigen kann, müssen die Außenbereiche rechtzeitig vorbereitet werden. Frühe Planung hilft dabei ungemein.

Terrasse oder Balkon neugestalten: So geht’s

Terrasse oder Balkon neugestalten: So geht's




Viele Menschen begnügen sich damit, jedes Jahr im Frühsommer einmal den Balkon- oder Terrassenboden zu schrubben und die Sitzpolster für die Gartenmöbel aus dem Keller zu holen. Dabei lohnt es sich, auch ab und zu über eine Neugestaltung nachzudenken. Seit einigen Jahren werden sogenannte Gartenlounges immer beliebter, bei denen es sich eher um ein zweites Wohnzimmer im Freien handelt. Gemütliche niedrige Sitzecken umgeben von Blumen und grünen Gewächsen laden zum Chillen bei kalten Drinks ein.

Der Frühling ist auch die beste Gelegenheit, um sich über ein Dach Gedanken zu machen. Wie oft muss der entspannte Abend auf dem Balkon abgebrochen werden, weil wieder mal Regen aufzieht? Noch ärgerlicher ist es, wenn die Grillparty buchstäblich ins Wasser fällt. Eine permanente Überdachung spart viel Ärger und muss kein Vermögen kosten. Sogenannte Doppelstegplatten aus Kunststoffen wie Plexiglas und Polycarbonat wirken so edel wie echtes Glas und sind weit robuster. Dazu müssen Hobbyhandwerker entscheiden, welches Aluprofil sich eignet, um dem neuen Dach einen attraktiven Rahmen zu verleihen. Unter einem solchen Dach lässt es sich dann auch bei Regen und sogar Hagel gemütlich im Freien verweilen.

Bio ist in: Pflanzkisten statt Blumenkübel

Bio ist in: Pflanzkisten statt Blumenkübel




 

Ein zweiter großer Trend neben der Freiluftlounge ist die Hobbygärtnerei. Immer mehr Menschen entdecken die einzig wahre Bio-Kost für sich: Das Züchten von eigenem Obst und Gemüse. Selbst auf dem kleinsten Stadtbalkon ist noch Platz für die ein oder andere Pflanzkiste, um Radieschen und Tomaten zu züchten. Eine Balkonwand lässt sich gut in einen hängenden Garten verwandeln. Vertical Gardening wird dieses platzsparende Konzept genannt. Farbenfrohes Obst und Gemüse und duftige Küchenkräuter wirken dabei mindestens genauso dekorativ wie Petunien und Geranien. Und was könnte besser schmecken als der sommerliche Obstkuchen mit Erdbeeren von der eigenen Terrasse?

Wer selbst als Hobbygärtner aktiv werden will, muss dies ebenfalls bei der Saisonvorbereitung rechtzeitig planen und beachten, wann bestimmte Gemüsesorten gesät oder gepflanzt werden müssen. Bei der Auswahl sollte auch der Standort eine Rolle spielen: Halbschatten ist ideal. Zu viel direkte Sonne vertragen die wenigsten Pflanzen, so dass sie zur Not mit einem Sonnensegel geschützt werden müssen.

 

Bio ist in: Pflanzkisten statt Blumenkübel

Bild: ©istock.com/eclipse_images

Werbung

Top Artikel

To Top