Sich ein Helix Piercing stechen lassen: Risiken, Heilung und Pflege

Helix Piercing

Piercing wird in letzter Zeit immer moderner, deshalb machen wir Sie mit einer der belibtesten Arten bekannt – Helix Piercing! Unten erfahren Sie alles Wichtige zum Thema, das Ihnen von Hilfe sein kann, wenn Sie sich ein solches Piercing machen lassen – wie verläuft das Stechen, gibt es Risiken, wie stark ist der Schmerz, wie geht die Heilung am schnellsten, welche Pflegen sind erforderlich usw. Die Fotos können Ihnen auch ein paar tolle Ideen für das Design des Schmucks geben. Viel Spaβ beim Lesen!

Sich ein Helix Piercing stechen lassen: Wie geht es?

Helix Piercing Ohr Anatomie




Helix Piercing origineller Look




Helix Piercing zwei kleine Ringe

Helix Piercing Stechen Schmerz

Helix Piercing Stechen Ablauf




Helix Piercing dezent kleiner Ring

Helix Piercing kleines Herz

Helix Piercing Pro und Contra

sich ein Helix Piercing stechen lassen

Helix Piercing moderne Ideen Herz

Helix Piercing einfacher Ring

Piercing Helix ist eine Art Ohr Piercing, das durch die Helix – die knorpelige, wulstige Umrandung der Ohrmuschel, angebracht wird. Es sieht sehr attraktiv aus, und wird heute sowohl von Damen, als auch von Herren gerne getragen. Da es sich dabei aber um ein sogenanntes Knorpelpiercing handelt (wie zum Beispiel bei Tragus Piercing der Fall ist), kann das Stechen nicht mit der Ohrpistole gemacht werden, wie bei einem einfachen Loch im Ohrläppchen. Deshalb ist es wichtig, sich nach einem Profi umzusehen, was aber eigentlich keine schwierige Aufgabe ist – Helix Piercing gehört heute in den meisten Studios zum Standardprogramm. Der Piercer würde Ihnen natürlich die Risiken und den Ablauf erklären, wenn Sie aber im Voraus etwas mehr zum Thema wissen möchten, sind Sie hier richtig! Und wie verläuft eigentlich das Stechen eines Piercings am Helix? Zuerst wird das Ohr gründlich gesäubert und desinfiziert. Der Piercer markiert die Einstichstelle auf der Vorderseite der Ohrmuschel und fixiert den Bereich mit einer speziellen Zange, damit der Kanal schön gerade wird und die Stelle beim Stechen nicht verrutscht. Das Stechen im Ohr wird normalerweise im Sitzen mit einem speziellen Piercingnadel gemacht. Das es geht eigentlich um einen Plastikschlauch mit spitzer Nadel – in den Hohlraum wird das Erstpiercing eingelegt, sodass es beim Herausziehen der Nadel in den Kanal gleitet. So werden einem die zusätzlichen Schmerzen gespart. Das Erstpiercing ist normalerweise aus einem elastischen, hochwertigen Kunststoff und sollte bestimmte Zeit getragen werden, bevor es mit einem “echten” Helix Piercing Schmuck ersetzt wird.

Helix Piercing – Heilung und Pflege

Helix Piercing Heilung und Pflege

Helix Piercing Feder origineller Look

Helix Piercing klein dezent

Helix Piercing Ringe toller Look

Helix Piercing stilvoll Ring

Helix Piercing Schmuck drei Sternchen

Helix Piercing zwei Ringe

Vielleicht stellen Sie sich jetzt die Frage, wie schmerzhaft das Stechen eines solchen Piercings ist. Eigentlich ist der Schmerz beim Durchstechen von Knorpelgewebe etwas gröβer im Vergleich zu den gut durchbluteten stellen, wie die Ohrläppchen, ist aber nicht unerträglich. Normale Reaktionen nach dem Stechen eines Helix Piercings sind: leichtes Jucken und Druckgefühl, Austritt von Wundflüssigkeit, Anschwellen der Helix. Wie schon gesagt, ist der Knorpel der Helix nicht durchblutet, deshalb nimmt die komplette Heilung etwas mehr Zeit in Anspruch, im Vergleich zu den normalen Wunden – wenn der Heilungsprozess gut verläuft, dauert es zwischen vier und sechs Wochen, in einigen Fällen geht es aber um eine längere Periode – zwischen 3 und 12 Monate. Sogar wenn die Heildauer bei Ihnen länger ist, machen Sie sich keine Sorgen – es ist ganz normal, solange die Wunde nicht entzündet ist. Um das zu vermeiden, ist es von entscheidender Bedeutung, ein paar Regeln zu beachten: tragen Sie keine enge Mützen, die Druck auf die frische Wunde ausüben; achten Sie beim Duschen darauf, dass keine Seife und Schaum auf das Piercing gelangen; in der Anfangsphase verzichten Sie auch auf Cremes und andere Pflegemittel. Vom Piercer würden Sie auch eine spezielle Lösung bekommen, mit der Sie die Wunde zweimal pro Tag reinigen müssen. Und nicht an letzter Stelle – es ist wichtig, dass Sie das Piercing mehrmals am Tag ganz vorsichtig drehen, damit es nicht mit dem Gewebe zusammenwächst. Dabei sollten Sie sich immer die Hände waschen, damit keine gefährlichen Bakterien in den Piercingkanal gelangen. Es ist auch zu empfehlen, auf der anderen Seiten zu schlafen, bis das Ohr komplett geheilt ist. Und wenn das passiert, können Sie sich schon ein tolles Piercing mit Schmuck wählen.

Werbung

Top Artikel

To Top